Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

St. Marien pilgert wieder nach Werl

Die Pilgerfahrt nach Werl hat in St. Marien Tradition. Am Sonntag, 2. September, machen sich die Fröndenberger wieder auf den Weg.

Fröndenberg

09.07.2018 / Lesedauer: 2 min
St. Marien pilgert wieder nach Werl

Die Fröndenberger machen sich Anfang September wieder auf den Pilgerweg nach Werl.Archiv © Privat

In einer Zeit, in der die Entwicklung in vielen Bereichen rasant fortschreitet, ist Pilgern wieder in. Sei es, dass alte Pilgerwege wieder neu entdeckt werden, oder dass Menschen sich ganz bewusst Zeit nehmen mit Gebet, Gesang und Meditationen zu Fuß oder auch mit dem Fahrrad gemeinsam unterwegs zu sein. Das ist auch in Fröndenberg schon Tradition durch die Gemeindewallfahrt nach Werl. Seit zwei Jahren gibt es sie in einer neuen Form, bei der alle Altersgruppen eingeladen sind teilzunehmen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten mit zu pilgern. Die Teilnehmer starten am Sonntag, 2. September, zu unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Orten:

Die Wanderer um 7 Uhr ab St. Agnes in Bausenhagen, die Familien mit Grundschulkindern um 8.30 Uhr in Schlückingen.

Die Radfahrer mit den Messdienern um 7 Uhr an der Marienkirche, um 7.20 Uhr an der Herz-Jesu-Kirche und um 7.40 Uhr an St. Agnes in Bausenhagen.

Die Familien mit Kindergartenkindern treffen sich um 10.45 Uhr an der St.-Norbert-Kirche in Werl.

Der gemeinsame Abschluss für alle ist der Familiengottesdienst um 11.30 Uhr in der alten Basilika in Werl. Alle, die die traditionelle Pilgermesse um 10 Uhr in Werl lieben, sind eingeladen, sich ebenfalls auf den Weg zu machen und mit dem Auto um 8.30 Uhr zur gemeinsamen Station aller Teilnehmer nach Schlückingen zu kommen. Flyer sind in allen Kirchen ausgelegt und werden in den Schulen und Kindergärten verteilt. Alle Fröndenberger sind herzlich eingeladen, sich ihren persönlichen Pilger- Lieblingsweg auszusuchen und den Termin schon jetzt vorzumerken.

Lesen Sie jetzt