Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sie stehen dort wie vor dem Startschuss zum großen Rennen: Am Fuße der Fröndenberger „Eule“, dem berühmt-berüchtigten Anstieg, werden seit dieser Woche Rennräder präsentiert.

Fröndenberg

, 19.07.2018

Ein neues Geschäft an der Alleestraße? Was Passanten und Autofahrer wohl als erstes vermuten, stimmt allerdings nicht: Andreas Grünewald stellt seit zwei Tagen einen Teil seiner Rennradsammlung im Ladenlokal Alleestraße/Ecke Markt aus. In dem alten Kaufhaus Müller, in dem zuletzt Bestatter Wilms sein Domizil hatte, rufen jetzt Rennmaschinen aus vielen Jahrzehnten Erinnerungen an Fröndenbergs Radsportgeschichte wach.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden