Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Radler in Rage über die Radmuffel im Rat

Fröndenberger ADFC übt Kritik

Dass viele Ratsleute in Fröndenberg nicht gerade Fans des Radfahren sind, ist eigentlich kein Problem für den ADFC der Ruhrstadt. Doch wenn sich das offenkundige Desinteresse an diesem Breitensport in fehlenden oder schlechten Radwegen manifestiert, dann gehen die ADFC-Sprecher auf die Barrikaden.

Fröndenberg

, 26.06.2018
Radler in Rage über die Radmuffel im Rat

Die ADFC-Sprecher Klaus Hüning (l.) und Eckhard Overbeck üben Kritik an Politik und Verwaltung.Land © Land

Für die Radler des ADFC hätten die jüngst getätigten Äußerungen der Radmuffel im Rat zu der Stadtradel-Aktion durchaus witzig sein können, wenn das Wörtchen „Wenn“ nicht wäre. „Die Haltung der Ratsmitglieder spiegelt sich leider eins zu eins in dem Zustand unseres Radwegenetzes wider“, ärgert sich Eckhard Overbeck.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden