Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pöhlen in der Fröndenberger Sommerhitze

Fußballcamp des SV Langschede

Der SV Langschede feiert eine gelungene Premiere: Der Verein hat sein Fußballcamp erstmals in die Sommerferien verlegt – mit Erfolg. Sogar das Wetter spielt mit, wenngleich die Hitze auch eine Herausforderung ist.

von Jennifer Freyth

Langschede

, 19.07.2018
Pöhlen in der Fröndenberger Sommerhitze

Auch Kopfballtraining stand im Fußballcamp in Langschede auf dem Programm. Foto: Hennes © UDO HENNES

Premiere gelungen: Weil das Fußballcamp des SV Langschede mangels Nachfrage in den Osterferien ausfiel, verlegte der Verein es kurzerhand in die Sommerferien – und traf damit genau den Nerv des Nachwuchses. 29 Jungen und zwei Mädchen haben sich für das Spektakel mit dem runden Leder angemeldet. „Natürlich haben wir jetzt ein wenig mit der Hitze zu kämpfen, aber eigentlich geht auch das“, sagt Trainer Stefan Kortmann beim Blick auf die Mädchen und Jungen, die jedem Ball hoch motiviert hinterherjagen. Und natürlich achten er, seine fünf Trainer-Kollegen und die übrigen Betreuer auch darauf, dass die Kinder viele Pausen machen, ausreichend trinken und sich regelmäßig eincremen. Und so ist das Fußballcamp seit Mittwoch auch in der Sommerhitze ein voller Erfolg.

Schließlich tauchen die fußballverrückten Kinder mit den sechs Trainern ganz tief in die Welt dieses Sports ein. Mit den Profis feilen die Sechs- bis Zwölfjährigen nicht nur an ihrer Torschuss- oder Kopfballtechnik, auch fußballerische Finessen wie der Fallrückzieher stehen im Camp auf dem Stundenplan. „Den kriegen auch die Kleinen schon gut hin – auch wenn es nicht immer danach aussieht, so fühlt es sich für die Kinder zumindest wie ein Fallrückzieher an“, sagt Stefan Kortmann, der seit letztem Sommer die 1. Seniorenmannschaft des SV Langschede trainiert, die Arbeit mit Kindern aber durch seinen Lehrerberuf gewohnt ist.

Während der Vormittag mit verschiedenen Stationen ganz im Zeichen des Fußballunterrichts steht, ist nachmittags stets Spielzeit. Dann treten die Kinder in gemischten Teams gegeneinander an, spielen mal auf kleine, mal auf große Tore, mal mit und mal ohne Torwart.

Und weil so viel Sport ganz schön hungrig macht, fehlt auch die Verpflegung nicht, die mit Nudeln, Hotdog sowie Bratwurst mit Pommes genau den Geschmack der Kleinen trifft. Ein fleißiges Team aus ehrenamtlichen Helfern serviert täglich das Mittagessen. „Es geht nicht ohne das Team hinter dem Team“, ist Kortmann froh, sich dank der ehrenamtlichen Unterstützung ganz auf seine Arbeit als Trainer konzentrieren zu können.

Nach drei Tagen geht das Fußballspektakel am Freitag mit einem gemischten Turnier zu Ende. Ob es im nächsten Jahr eine Neuauflage im Sommer gibt, will der Verein noch besprechen. Am für Herbst geplanten Camp will der SV Langschede aber in jedem Fall festhalten.

Lesen Sie jetzt