Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Von Kunstverein und Marktplatz bis in den Himmelmannpark und die Kulturschmiede: Der Frühlingsmarkt, die größte Veranstaltung des Jahres lockte mit Dutzenden Ausstellern und Programmpunkten.

Fröndenberg

, 07.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Heute Morgen bin ich mit Wintermantel aus dem Haus - und jetzt beim T-Shirt angelangt“, sagt eine Passantin auf dem Marktplatz gegen Mittag, augenscheinlich auf dem Weg zum Waffelstand. Und was die Dame da beschrieb, passte vortrefflich zum Motto Frühling, das am Sonntag in weiten Teilen der Ruhrstadt vorherrschte.

Die Sonne zauberte nicht nur den vielen Gästen des Frühlingsmarktes, des Kunstvereins, des Kettenschmiedemuseums, des verkaufoffenen Sonntags und der Gartenausstellung auf Hof Sümmermann ein Lächeln ins Gesicht – sondern auch allen Veranstaltern, Gewerbetreibenden, Vereinen, Organisationen und Ehrenamtlichen, die zum Gelingen der einzelnen Aktionen beitrugen. Kein Wunder, ist es doch in Fröndenberg Naturgesetz, dass die Sonne scheint, wenn Hubert Sallamon von der Stadtverwaltung die Organisation des Frühlingsmarktes in der Hand hat.

Mit Bildergalerie: Frühling in ganz Fröndenberg

Zum Frühlingsmarkt öffnete der Kunstverein seine Tür. Gäste wurden mit der Bimmelbahn vorgefahren. Gezeigt wird aktuell eine Ausstellung von drei Schwerter Künstlern. © Hornung

Mit der Bimmelbahn zum Kunstverein

Um 11 Uhr fiel der Startschuss für das abwechslungsreiche Programm. Zum ersten Mal lud auch der Kunstverein ganz offensiv in seine etwas abgelegenen Räume an der Alleestraße. Und die Bimmelbahn brachte alle Gäste dort hin, die nicht mehr so gut zu Fuß waren – oder einfach mal Bimmelbahn fahren wollten. Drei Künstler aus Schwerte stellen aktuell in den Räumen aus: Frauke Andrea Schütte, Michael Peschke und Jan van Nahuijs. „Es sollten auch mal Leute aus dem nahen Umfeld sein“, erklärte Dieter van Riel vom Kunstverein. Mit der Öffnung seiner Räume zum Frühlingsmarkt möchte der Verein für sich werben.

Offene Geschäfte

Mit Bildergalerie: Frühling in ganz Fröndenberg

Auf dem Marktplatz präsentierten sich Händler und Organisationen. © Marcel Drawe

Mit ihren Ständen auf dem Markt und der Öffnung ihrer Geschäfte warben die Händler in der Stadt für ihr Angebot – und schon am Mittag herrschte dort reges Treiben. Auf dem Weg zum Himmelmannpark konnten die Gäste am Glücksrad der CDU drehen und bekamen von der SPD eine Rose geschenkt. Im Himmelmannpark machten zahlreiche Aussteller mit Holzkunst, Garten- oder Osterdeko Lust auf Frühling.

Leckereien an jeder Ecke

Gäste waren gut beraten, wenn sie zuhause aufs Frühstück verzichtet hatten. Denn neben den internationalen Köstlichkeiten des Patenschaftskreises gab‘s Kaffee, Waffeln und Wüstchen an jeder Ecke. In der Kulturschmiede konnten Bücherwürmer durch gebrauchte Exemplare stöbern, während in der Schmiede Kunst zu sehen war, die sich perfekt in die Räumlichkeiten fügte. Sportholzfällen war zum ersten Mal im Programm, und sportlich präsentierte sich auch der Gesamtschulsportverein.

Auch nach rund 20 Jahren, das zeigte der Sonntag erneut, gehört der Frühlingsmarkt zu den beliebtesten Veranstaltungen der Fröndenberger.

Blütenpracht im Hofgarten

Gut besucht und vor allem auch gut organisiert war die erste Ausstellung im Garten auf Hof Sümmermann, der sonst nur privat genutzt wird. Zu sehen und zu kaufen gab es von Kunst über Deko bis hin zu Möbeln und Vogelhaus alles rund um den Garten – in verschiedenen Stilen.

Mit Bildergalerie: Frühling in ganz Fröndenberg

Auf dem Hof Sümmermann in Frömern wurde erstmals eine Gartenausstellung veranstaltet. Gewerbetreibende aus der Region zeigten Gartenmöbel, Gartendekoration und Kunst oder boten selbst hergestellte Lebensmittel an. © Hornung

Viele Gäste seien aber auch gekommen, um einfach in entspannten Atmosphäre unter den prächtig blühenden Bäumen durch den Hofgarten zu spazieren, Wachsmanufaktur, Antiquitätengeschäft oder das Hofcafé zu besuchen, sagt Dr. Karl-Heinrich Sümmermann, begeistert von der Resonanz.

Richtig voll am Sonntag

Schon der Samstag sei gut besucht gewesen, am Sonntag wurde es richtig voll. Damit in Frömern kein Verkehrschaos entsteht, waren Parkplatzeinweiser unterwegs, die an der Brauerstraße und der Von-Steinen-Straße den Verkehr regelten und Gästen Parkflächen zeigten.

„So einen Trubel wollen wir jetzt nicht regelmäßig“, sagt Karl-Heinrich Sümmermann. Aber die Gartenausstellung im kommenden Jahr zu wiederholen – das kann sich der Hofbesitzer und Geschäftsmann gut vorstellen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Frühlingsmarkt und Gartenausstellung locken in die Stadt

Der sonnige Sonntag in Fröndenberg machte die Veranstaltungen der Stadt zu einem vollen Erfolg.
07.04.2019
/
Auf dem Hof Sümmermann in Frömern wurde erstmals eine Gartenausstellung veranstaltet. Gewerbetreibende aus der Region zeigten Gartenmöbel, Gartendekoration und Kunst oder boten selbst hergestellte Lebensmittel an. © Hornung
Von A nach B kamen die Besucher des Fröndenberger Frühlingsmarktes mit der Bimmelbahn. Sie fuhr auch am Kunstverein vorbei. © Hornung
Zum Frühlingsmarkt öffnete der Kunstverein seine Tür. Gäste wurden mit der Bimmelbahn vorgefahren. Gezeigt wird aktuell eine Ausstellung von drei Schwerter Künstlern. © Hornung
Der Büchermarkt ist seit Jahren Bestandteil des Frühlingsmarktes. © Marcel Drawe
Zum Frühlingsmarkt in Fröndenberg machten zahlreiche Aussteller Lust auf die Jahreszeit, in der die Natur erwacht. © Marcel Drawe
Zum Frühlingsmarkt in Fröndenberg machten zahlreiche Aussteller Lust auf die Jahreszeit, in der die Natur erwacht. © Marcel Drawe
Dachdeckerin Sonja Prus bearbeitet Schiefer-Tafeln, Ben schaut zu. Auch solche Vorführungen machen den Fröndenberger Frühlingsmarkt aus. © Marcel Drawe
Samuel und Svenja machen Lehm-Steine für ein Lehm-Haus. © Marcel Drawe
Kaninchen-Hopp ist vor allem für Kinder eine neuer Trend - und war wieder eine Attraktion auf dem Fröndenberger Frühlingsmarkt. © Marcel Drawe
Kaninchen-Hopp ist vor allem für Kinder eine neuer Trend - und war wieder eine Attraktion auf dem Fröndenberger Frühlingsmarkt. © Marcel Drawe
Zum Frühlingsmarkt in Fröndenberg machten zahlreiche Aussteller Lust auf die Jahreszeit, in der die Natur erwacht. © Marcel Drawe
Zum Frühlingsmarkt in Fröndenberg machten zahlreiche Aussteller Lust auf die Jahreszeit, in der die Natur erwacht. © Marcel Drawe
Zum Frühlingsmarkt in Fröndenberg lag im Schmiedemuseum Kunst in Ketten. © Marcel Drawe
Zum Frühlingsmarkt in Fröndenberg lag im Schmiedemuseum Kunst in Ketten. © Marcel Drawe
Vorführungen an den schweren Maschinen im Kettenschmiedemuseum gehörten ebenfalls zum Programm. © Marcel Drawe
Vor der Kettenschmiede befindet sich Kettenkunst. © Marcel Drawe
Auf dem Marktplatz präsentierten sich die Händler und es war verkaufsoffener Sonntag. © Marcel Drawe
Zum Frühlingsmarkt in Fröndenberg machten zahlreiche Aussteller Lust auf die Jahreszeit, in der die Natur erwacht. © Marcel Drawe
Beim Frühlingsmarkt in Fröndenberg präsentierte sich auch das DRK. © Marcel Drawe
Wie immer kamen die internationalen Spezialitäten, die beim Patenschaftskreis für Flüchtlinge angeboten wurden, super an. Die freiwilligen Helfer um Susanne Hippenstiel hatten jede Menge zu tun. © Hornung
Verschiedene Sportgruppen des HSV wie die Tanzgruppe "Level Up" zeigten beim Frühlingsmarkt, was sie drauf haben - und animierten das Publikum auch zum Mitmachen. © Hornung

Lesen Sie jetzt