Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Letzter Feinschliff: Arbeiten am ersten Jahrgangstrakt der Gesamtschule fast beendet

dzGesamtschule Fröndenberg

Am 2. November ist es soweit: Der erste Jahrgangsbereich in der Gesamtschule soll der Öffentlichkeit präsentiert werden. Laut Architektin gibt es einen besonderen „Eyecatcher“.

Fröndenberg

, 24.10.2018 / Lesedauer: 4 min

Moderner, grauer Boden mit blauen Elementen, eine lichtspendende Glaskuppel und neue Satellitenlampen umgeben Arbeitsplätze und eine lange Sitzbank. Noch ist das Forum des ersten Jahrgangsclusters zwar leer - abgesehen von ein paar Arbeitern, die noch dabei sind, den Boden zu legen. Doch die Stadt-Architektin Sabine Bensmann-Wagner sieht den fertigen Raum vor ihrem inneren Auge schon ganz deutlich. „Das wird ein Eyecatcher“, sagt sie sichtlich zufrieden. Im ersten Jahrgangsbereich der Gesamtschule steht nur noch der letzte Feinschliff bevor. Einige Arbeiten an Decken und Böden müssen noch beendet werden. Beispielsweise wird noch an blauen Markierungen auf dem Boden des Foyers gearbeitet, außerdem hängen hier und da noch Kabel von der Decke. Doch was in den nächsten Tagen noch ansteht, seien Kleinigkeiten, erklärt Bensmann-Wagner. Zeit haben die Arbeiter bis zum 2. November, da nach den Herbstferien für die Schüler eine Projektwoche auf dem Plan steht und somit bis zur öffentlichen Präsentation des neuen Bereiches kein regulärer Unterricht in den Klassenräumen stattfinden wird.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 3 Wochen lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt