Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feuerwehr löscht Brand in Getränkemarkt – Polizei kann fahrlässige Brandstiftung nicht ausschließen

Großeinsatz in Langschede

Den Brand im Dach des Rewe-Getränkemarktes an der Hauptstraße in Langschede hat die Feuerwehr gelöscht. Eine weitere gute Nachricht: Personen kamen nicht zu Schaden.

Langschede

, 27.12.2018
Feuerwehr löscht Brand in Getränkemarkt – Polizei kann fahrlässige Brandstiftung nicht ausschließen

Das Feuer im Rewe-Getränkemarkt in Langschede konnte die Feuerwehr nach rund zwei Stunden löschen. © Marcel Drawe

ieEin Großaufgebot der Fröndenberger Feuerwehr war gegen 17.30 Uhr zu einem Einsatz am Rewe-Getränkemarkt an der Hauptstraße in Langschede ausgerückt. Aus dem Giebel des Gebäudes, das sich rund 200 Meter abseits vom Supermarkt befindet, drangen Rauchschwaden. Offenbar, die Ursache konnten aber weder Polizei noch Feuerwehr am Abend endgültig bestätigen, hatte direkt neben dem Getränkemarkt gelagertes Altpapier Feuer gefangen. Die Flammen hatten sich dann auf das Dach des Gebäudes ausgeweitet. Zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Feuers befanden sich ein Angestellter und ein Kunde im Getränkemarkt. Die beiden konnten das Gebäude sofort verlassen. Nach Angaben der Polizei hatten sie zuvor einen Feuerschein unter einem Türspalt bemerkt. Nach aktuellen Erkenntnissen gibt es keine Verletzten. Die Polizei kann „einen fahrlässigen Umgang mit Feuer“ als Ursache nicht ausschließen, so die Information vor Ort.

Rund 90 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort

Die Feuerwehr nahm beim Eintreffen am Einsatzort einen Brandverlauf im gesamten Gebäudedach an und befürchtete ein Durchzünden der Glut. Nach der Lagebeurteilung vor Ort wurden nach Angaben von Feuerwehrsprecher Andreas Bartsch daher neben der Drehleiter aus Fröndenberg auch die Drehleiter aus Unna angefordert sowie weitere Fröndenberger Löschgruppen nachalarmiert. Das Dach des Marktes untersuchte die Wehr Schritt für Schritt mit einer Wärmebildkamera, um Glutnester ausfindig zu machen. Erst danach wurde das Dach auch geöffnet, um ein Anfachen durch Sauerstoffzufuhr zu vermeiden. Im Innern des Getränkemarktes trugen die Einsatzkräfte eine abgehängte Decke Stück für Stück ab, um ebenfalls eine mögliche Ausbreitung des Feuers auszuschließen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Feuer im Getränkemarkt in Langschede

Das Feuer in dem Rewe-Getränkemarkt an der Hauptstraße in Langschede erforderte ein Großaufgebot der Fröndenberger Feuerwehr. Nach rund zwei Stunden war der Brand, der sich letztlich auf einen Teil des Daches beschränkte, gelöscht.
27.12.2018
/
Das Feuer in dem Rewe-Getränkemarkt an der Hauptstraße in Langschede erforderte ein Großaufgebot der Fröndenberger Feuerwehr. Nach rund zwei Stunden war der Brand, der sich letztlich auf einen Teil des Daches beschränkte, gelöscht.© Marcel Drawe
Das Feuer in dem Rewe-Getränkemarkt an der Hauptstraße in Langschede erforderte ein Großaufgebot der Fröndenberger Feuerwehr. Nach rund zwei Stunden war der Brand, der sich letztlich auf einen Teil des Daches beschränkte, gelöscht.© Marcel Drawe
Das Feuer in dem Rewe-Getränkemarkt an der Hauptstraße in Langschede erforderte ein Großaufgebot der Fröndenberger Feuerwehr. Nach rund zwei Stunden war der Brand, der sich letztlich auf einen Teil des Daches beschränkte, gelöscht.© Marcel Drawe
Das Feuer in dem Rewe-Getränkemarkt an der Hauptstraße in Langschede erforderte ein Großaufgebot der Fröndenberger Feuerwehr. Nach rund zwei Stunden war der Brand, der sich letztlich auf einen Teil des Daches beschränkte, gelöscht.© Marcel Drawe
Das Feuer in dem Rewe-Getränkemarkt an der Hauptstraße in Langschede erforderte ein Großaufgebot der Fröndenberger Feuerwehr. Nach rund zwei Stunden war der Brand, der sich letztlich auf einen Teil des Daches beschränkte, gelöscht.© Marcel Drawe
Das Feuer in dem Rewe-Getränkemarkt an der Hauptstraße in Langschede erforderte ein Großaufgebot der Fröndenberger Feuerwehr. Nach rund zwei Stunden war der Brand, der sich letztlich auf einen Teil des Daches beschränkte, gelöscht.© Marcel Drawe
Das Feuer in dem Rewe-Getränkemarkt an der Hauptstraße in Langschede erforderte ein Großaufgebot der Fröndenberger Feuerwehr. Nach rund zwei Stunden war der Brand, der sich letztlich auf einen Teil des Daches beschränkte, gelöscht.© Marcel Drawe
Das Feuer in dem Rewe-Getränkemarkt an der Hauptstraße in Langschede erforderte ein Großaufgebot der Fröndenberger Feuerwehr. Nach rund zwei Stunden war der Brand, der sich letztlich auf einen Teil des Daches beschränkte, gelöscht.© Marcel Drawe
Das Feuer in dem Rewe-Getränkemarkt an der Hauptstraße in Langschede erforderte ein Großaufgebot der Fröndenberger Feuerwehr. Nach rund zwei Stunden war der Brand, der sich letztlich auf einen Teil des Daches beschränkte, gelöscht.© Marcel Drawe

Nach rund zwei Stunden konnte die Feuerwehr Entwarnung geben. Problematisch war zunächst, dass neben dem Gebäude auch Propangasflaschen gelagert werden. Als Vorsichtsmaßnahme war daher der Alarmierungsgrad erhöht worden, erläuterte Andreas Bartsch. Die Flaschen allerdings waren nicht mehr gefüllt. Zwei Brandwachen mit 18 Wehrleuten verblieben noch am Einsatzort. Rund 90 Einsatzkräfte aus Fröndenberg, inklusive Rettungsdienst, waren in Langschede im Einsatz.

Deutsche Bahn sperrt Strecke zwischen Schwerte und Fröndenberg

Derweil war an der Hauptstraße kein Durchkommen. Von der B 233 kommend konnte nicht nach Langschede und Dellwig abgebogen werden. Aus Fröndenberg in Richtung Dortmund und umgekehrt fuhren aus Sicherheitsgründen die Züge nicht, weil der Getränkemarkt direkt an der Bahnlinie liegt. Auf der Strecke Schwerte (Ruhr) – Bestwig zwischen Schwerte (Ruhr) und Fröndenberg hatte die Bahn den Regionalverkehr vorübergehend eingestellt. Züge aus Bestwig endeten und begannen in Fröndenberg. Die Bahn hatte zwischenzeitlich die Zusage für einen Ersatzverkehr mit einem Bus zwischen Schwerte (Ruhr) und Fröndenberg erhalten.

Lesen Sie jetzt