Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Glasgang am Altenzentrum weicht für den Kindergarten

dzSchmallenbach-Campus

Es sind die ersten Schritte die das Schmallenbach-Haus dieser Tage fürs 25-Millionen-Projekt geht. Der Abriss des Glasgangs zwischen Haus 1 und 2 läutet die Entwicklung zum Campus ein.

Fröndenberg

, 22.02.2019 / Lesedauer: 3 min

Bevor der neue Campus, für den das Schmallenbach-Haus 25,5 Millionen Euro investieren will, in den nächsten fünf Jahren aus dem Erdboden wachsen kann, muss erst einmal Platz geschaffen werden. Das geschah bereits mit der Fällung von 29 Bäumen und der Einrichtung eines provisorischen Parkplatzes. Nun nahm das Projekt in dieser Woche seinen Fortgang mit dem Abriss des Glas-Verbindungsgangs zwischen Haus 1 und Haus 2. Dort nämlich soll ab 1. April die neue Kindertagesstätte St. Marien entstehen, in der vier Kita-Gruppen Platz finden werden.

Riesige Betonsäge rückt am Montag an

Der Glasgang ist inzwischen abgerissen, ein provisorischer Zugang zum Haus 1 daneben geschaffen. In der Nähe der Wäscherei des Altenzentrums befindet sich der neue Nebeneingang, der laut Geschäftsführer Heinz Fleck dank neuer Pflasterung und elektrischer Tür mit Fug und Recht als ein „gepflegtes Provisorium“ durchgeht.

Glasgang am Altenzentrum weicht für den Kindergarten

Nur noch die Mauern des Glasgangs stehen noch. Am Montag werden sie mit einer riesigen Betonsäge abgeschnitten. © Schmallenbach-Haus

Doch Reste des Glasgangs sind auch noch zu sehen. Die Mauerreste werden am Montag beseitigt. „Dafür rückt eine riesige Betonsäge an“, sagt Fleck. Für Schaulustige lohnt sich also vielleicht ein kleiner Abstecher auf den Hirschberg. Danach rückt der Bagger an und fährt den Schutt weg. Bis Ende der neunten Kalenderwoche sollen auch die Überreste des gläsernen Verbindungsganges beseitigt worden sein. Sodass der Platz dann frei ist für den Kita-Bauer.

Module für den Kindergarten halten im Mai Einzug

Die Firma Hilbers Bau aus Nottuln ist zwar schon dabei, den neuen Kindergarten zu planen, doch erst am 1. April wird der Kindergarten-Bauer anrücken, um zunächst die Bodenplatte zu gießen. „Richtig spektakulär wird es im Mai. Dann kommt eine ganze Lkw-Flotte um die Module der Kita anzuliefern“, erläutert Heinz Fleck das weitere Prozedere. Und dann können die Fröndenberger zusehen, wie bis zum Jahresende die neue Kita-Holzkonstruktion in direkter Nachbarschaft des Seniorenzentrums in die Höhe wächst. Bis März 2020 sollen bekanntlich die ersten Kinder dort einziehen können.

Fahrplan für den Campus steht

Und dann kann das Schmallenbach-Haus beginnen, auch für die Senioren Neubauten zu schaffen. Für das neue Haus 1 ist bereits der Bauantrag in Arbeit. Im Herbst 2019 will das Schmallenbach-Haus die Pläne so weit haben, dass mit dem Neubau des Hauses 1 auf dem heutigen provisorischen Parkplatz begonnen werden kann. Ist das Haus 1 nach etwa 18 Monaten fertiggestellt, erfolgt der Umzug, sodass dann frühestens in der zweiten Jahreshälfte 2021 mit dem Abriss von zwei Flügeln des Hauses 1 begonnen werden kann. Bis 2023 zieht das Schmallenbach-Haus dort dann das neue Haus 2 hoch. Nach dem Umzug in den Neubau wird das alte Haus 2 dann saniert und fit gemacht als Therapiezentrum mit Tagespflege und Cafeteria sowie spektakulären Blick ins Ruhrtal.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt