Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fröndenberger greift Kehrmaschinenfahrer an

Vor Gericht

Im Zwist um einen Parkverstoß geriet ein Fröndenberger offenbar derart in Rage, dass er den Fahrer einer Kehrmaschine angriff. Vor dem Unnaer Amtsgericht bestritt der 56-Jährige das nun vehement.

Fröndenberg

26.07.2018
Fröndenberger greift Kehrmaschinenfahrer an

Den Fahrer eines solchen Kehrfahrzeugs hatte der Angeklagte auf dem Fröndenberger Marktplatz attackiert. © Hornung

Exakt heute vor einem Jahr war Markt in Fröndenberg. Das hieß für Autofahrer, dass sie die vier dort verfügbaren Parkplätze erst wieder ab 14 Uhr nutzen durften. Der 56-Jährige, der einen älteren Angehörigen genau um diese Uhrzeit abholen wollte, war eine Viertelstunde zu früh, stellte sein Auto trotzdem dort ab. Ein Mitarbeiter der Stadt wies ihn darauf hin, dass er da erst in 15 Minuten stehen dürfe. Er blieb. Der Fahrer der Kehrmaschine kam ins Spiel. Er informierte eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes, die ihn bat, Fotos von dem Auto des späteren Angeklagten und von einem weiteren Pkw zu machen. Als der das tat, so der Vorwurf, verfolgte ihn der Fröndenberger, ließ ihn zunächst nicht wieder in die Kehrmaschine einsteigen und schlug dann, als der Mann halb im Fahrzeug saß, die Tür zu, die gegen einen Arm und ein Bein schlug.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden