Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Bärengruß, der Hasen-Atem, der Hund: Lustige Namen gehören zum Kinderyoga. Gleichzeitig lernen Kinder spielend ihren Körper besser kennen. So bietet Yoga eine Insel im Trubel des Alltags.

Dortmund

, 22.07.2018

Die Stunde beginnt mit der Klassenklingel. Nur dass sie hier ein lautes Ommm ist. Aurelia und Helen sitzen mit Lehrerin Amelie Hauptstock auf den lilafarbenen Matten in dem Raum mit dem goldfarbenen Mandala an der Wand. Die beiden Siebenjährigen hören aufmerksam zu, als die Yoga-Expertin die nächste Übung erklärt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden