Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Streit um den richtigen Kandidaten: Baudezernenten-Wahl wird verschoben

Rat der Stadt

Dortmund muss auf die Wahl eines neuen Baudezernenten noch warten. Der Rat hat am Donnerstag die eigentlich geplante Wahl vertagt. Es gibt noch Beratungsbedarf.

Dortmund

, 12.07.2018
Streit um den richtigen Kandidaten: Baudezernenten-Wahl wird verschoben

Im Vorfeld der Ratssitzung gab es ein politischen Tauziehen um die Wahl des neuen Baudezernenten. © Dieter Menne

Bis kurz vor der Ratssitzung und der vorgeschalteten Sitzung des Ältestenrates liefen hektische Beratungen zwischen den Fraktionen. Dann stand fest: Die geplante Wahl des Baudezernenten findet an diesem Donnerstag nicht statt.

Der CDU drohte eine Niederlage bei der Abstimmung

Der Hintergrund: Die CDU, die das Vorschlagsrecht für die Nachfolge des ausscheidenden Dezernenten Martin Lürwer hat, wollte mit Sascha Mader einen Mann aus den eigenen Reihen zum Chef der Bauverwaltung machen. Das stößt bei den anderen Fraktionen, auch wenn sie grundsätzlich das Vorschlagsrecht der CDU anerkennen, auf wenig Gegenliebe. Es zeichnete sich eine Abstimmungsniederlage ab, falls die CDU-Fraktion an Mader festhalten sollte.

Wählbar wäre für SPD, Grüne, Linke/Piraten und AfD Stephan Johannes Pfeffer. Der Bau- und Planungsdezernent aus Rheda-Wiedenbrück, ebenfalls Mitglied der CDU, gehörte zu den letzten vier von 13 Kandidaten, die sich am Montag in den Fraktionen vorgestellt hatten. Doch ausgerechnet in der CDU-Fraktion herrscht Skepsis. Man wolle keinen zweiten Planungsdezernenten. Es gehe um die politische Führung der Bauverwaltung, hieß es aus den Reihen der Fraktion.

Birgit Zoerner als Sozialdezernentin wiedergewählt

Im Ältestenrat, in dem die Spitzen der Fraktionen vor der Ratssitzung zusammenkommen, wurde deshalb entschieden, die Wahl zu verschieben. Bis zur September-Sitzung des Rates nach der Sommerpause bleibt genügend Zeit, sich über den richtigen Kandidaten den Kopf zu zerbrechen. Eile ist ohnehin nicht geboten. Der Wechsel im Amt des Baudezernenten steht erst zum neuen Jahr an.

Streit um den richtigen Kandidaten: Baudezernenten-Wahl wird verschoben

Die wiedergewählte Sozialdezernentin Birgit Zoerner nahm die Glückwünsche von OB Ullrich Sierau und ihrer Kollegen aus dem Verwaltungsvorstand entgegen. © Volmerich

Kein Problem gab bei der Wiederwahl von Sozialdezernentin Birgit Zoerner (SPD). Sie genießt breite Anerkennung über die Fraktionsgrenzen hinweg - was sich dann auch beim Wahlergebnis zeigte. Sie erhielt 86 von 93 Stimmen. Außerdem wurde der im Mai neugewählte Rechts- und Ordnungsdezernent Norbert Dahmen (CDU) vereidigt. Er tritt sein Amt als Nachfolger der Anfang des Jahres ausgeschiedenen Dezernentin Diane Jägers im September an.