Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Passagierkontrollen am Dortmunder Flughafen

25.07.2018
/
Zwei WizzAir-Maschinen auf dem Vorfeld des Dortmunder Flughafens.© Peter Bandermann
Seit die Fluggesellchaft Wizzair aus Georgien auch Dortmund anfliegt, muss die Bundespolizei dort intensiver kontrollieren. Georgien ist nicht Mitglied der EU.© Peter Bandermann
Passkontrolle der Bundespolizei am Dortmunder Flughafen. Der Scanner überprüft, ob die Dokumente echt sind und meldet auch, ob Fahndungsersuchen vorliegen.© Peter Bandermann
Passkontrolle der Bundespolizei am Dortmunder Flughafen.© Peter Bandermann
Die abgestempelten Reisepässse liefern wichtige Informationen über bisherige Ein- und Ausreisen. Denn ein Visum gilt nur für 90 Tage.© Peter Bandermann
WizzAir-Passagiere warten im Dortmunder Flughafen auf die Passkontrolle durch die Bundespolizei.© Peter Bandermann
Ein Beamter der Bundespolizei prüft nach der Ankunft einer WizzAir-Maschine aus Kutaisi in Georgien ein Reisedokument eines Passagiers.© Peter Bandermann
Passkontrolle bei drei WizzAir-Passagieren aus Georgien. Widersprüchliche Angaben führen zu einer intensiveren Überprüfung.© Peter Bandermann
Die Passagiere aus Georgien sollen die Bundespolizisten zu der Person führen, die sie am Flughafen abholen soll.© Peter Bandermann
Die Person, die den Passagier am Flughafen erscheint nicht und das Handy des Passagiers hat keinen Strom mehr - der Abholer ist nicht erreichbar.© Peter Bandermann
Jetzt geht es auf die Wache. Die Bundespolizei organisiert ein Ladekabel, damit der Passagier seine Kontaktperson in Deutschland anrufen kann.© Peter Bandermann
Zwei georgiesche Staatsbürger auf dem Weg zur Bundespolizei-Wache am Flughafen. Sie haben zunächst nicht plausible Angaben zu ihrem Aufenthalt in DDeutschland gemacht. Später stellt sich heraus: Alles in Ordnung.© Peter Bandermann