Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit ausgefallen Eis-Kreationen gegen die Hitze im Junkyard

Nice-Festival

Warum kommen hunderte Menschen im Hochsommer auf einen ehemaligen Schrottplatz? Die Antwort ist mal pink, mal grau und mal schokoladig aber bei 30 Grad vor allem eins: vergänglich.

Dortmund

05.08.2018
Mit ausgefallen Eis-Kreationen gegen die Hitze im Junkyard

Ganz in pink zeigte sich das „Manufaktur Eislädchen“ aus Schwerte. © Oliver Schaper

Zugegeben, der Sonntag war in Dortmund mit Temperaturen unter 30 Grad verglichen mit den Vortagen fast schon kühl. Dennoch zog es die Dortmunder in die Freibäder, an schattige Orte – und zu den vielen Eisdielen. Das meiste Eis pro Quadratmeter dürfte auf dem früheren Schrottplatzgelände Junkyard in der Nordstadt verputzt worden sein.

In drei „Schichten“ – wegen des großen Andrangs – kamen Besucher zum „Nice-Festival“, um Eis von Manufakturen aus der ganzen Region zu probieren. Drumherum gab‘s Programm, DJs sorgten für Musik.

Und so sahen die Eis-Spezialitäten aus:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das waren die Eis-Kreationen beim Festival im Junkyard

05.08.2018
/
Lennard, Matteo und Lucio aus Schwerte sind mit ihren Müttern beim Eiscreme Festival.© Oliver Schaper
Beim Manufaktur Eislädchen aus Schwerte gibt es handgemachtes Eis aus naturbelassenen Zutaten.© Oliver Schaper
Jara, Sebastian, Nora und Yassin probieren hier etwas besonderes: gerolltes Eis.© Oliver Schaper
Das gerollte Eis besteht aus einen Riegel Kinder Bueno, frischen Erdbeeren und einer Eis-Basis ohne Ei und ohne Sahne.© Oliver Schaper
Die Firma "Tasty Cream", die das gerollte Eis herstellt, kommt aus Soest und hat ihren Sitzt in Köln.© Oliver Schaper
Bei sonnigem Wetter sind viele Besucher zum Eis-Festival ins Junkyard gekommen.© Oliver Schaper
Die Dortmunder von der "Hitzefrei Eisstation" haben ihren Laden am Neuen Graben. Frederike Wolf und Shahaw Nouri bieten als Besonderheit Ruhrpott-Stracciatella-Eis an.© Oliver Schaper
Bei Mirko Ripken von der Firma Snow Ice gibt es Eis, das als ganzes gefrorenes Stück in die Maschine kommt und dann geraspelt wird.© Oliver Schaper
Neben den verschiedenen Sorten Eis gab es auf dem ehemaligen Schrottplatz-Gelände in der Nordstadt auch ein DJ-Programm.© Oliver Schaper
Jordy Machmüller von der Firma "IAMLOVE" hat Geschäfte in Bochum, Witten und Essen. Er arbeitet unter anderem mit Vanille direkt aus Mexiko. Dort hat er sich auch selbst ein Bild von seinen Geschäftspartnern gemacht.© Oliver Schaper
Bei Waffel-Kram gibt es ganze besonderen Kakao, für den richtigen Schoko-Geschmack im Eis.© Oliver Schaper

Schlagworte: