Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Und wieder startet mit der Steakhouse-Kette The Ash ein relativ neues Kind aus der Familie der System-Gastronomien durch. In Dortmund besonders groß - mit einer L‘Osteria-Filiale im Gepäck.

Dortmund

, 02.08.2018 / Lesedauer: 2 min

Die „Asche“-Familie bekommt Zuwachs: Am 24. August öffnet das Steak-House The Ash an der Lindenallee in Essen. Das nächste Band wird Ende September in Bochum zerschnitten, und im November werden die Aachener beglückt mit einem „Real American Supper Club“.

Dortmund muss noch ein wenig warten. Anfang 2019 geht The Ash dann vor Ort an den Start. Und in Dortmund wird richtig geklotzt.

Riesiges Grundstück mit Piazza und Springbrunnen

Auf einem 6500 Quadratmeter großen Grundstück am Europaplatz auf der Stadtkrone-Ost baut der Betreiber der System-Gastronomie neu. Firmen-Sprecher Lukas Willenberg nennt beeindruckende Zahlen. Das Dortmunder The Ash soll 800 Quadratmeter groß werden. Und dann gibt es an gleicher Stelle noch eine weitere Niederlassung der Pizza-Schmiede L‘Osteria.

Bekanntlich findet sich eine Gastro-Filiale davon am Friedensplatz. Die zweite L‘Osteria soll 780 Quadratmeter groß werden. Vor den beiden Gastro-Adressen soll sich nach den Bauplänen eine große Piazza ausbreiten mit Springbrunnen und mediterranem Flair. Baustart sei im Herbst, so Willenberg.

Hinter GinYuu, The Ash, L‘Osteria und Bullit steckt der Vapiano-Gründer

Hinter den verschiedenen Gastro-Konzepten steckt der Bonner Unternehmer Kent Hahne, der ständig neue Gastronomieketten betreibt und entwickelt. Der 56-Jährige ist Mitbegründer von Vapiano, setzte die Ketten GinYuu, The Ash und Bullit in die Welt. GinYuu, das asiatische Gastro-Konzept von Hahne, sollte bekanntlich zunächst ins Azad-Haus an den Hansamarkt ziehen. Daraus wurde nichts. Nachbar des Teppichhändlers Azad wird nun die Burger-Schmiede Hans im Glück.

Als vierte Säule in der Firmen-Philosophie steht die Marke L‘Osteria. Gemeinsam mit Udo Hänold betreibt Hahne ein Dutzend Restaurants der Pizza- und Pasta-Kette L‘Osteria als Franchise-Nehmer. So spannt sich wieder der Bogen zum geplanten Dortmunder Neubauprojekt auf der Stadtkrone-Ost.

The Ash ist bekannt für seine hallenhohen Bar-Rückwände

Im Steak-Restaurant The Ash gibt‘s neben den großen Fleisch-Happen auch Burger, Fisch, Salat und jede Menge Drinks. Die hallenhohen Bar-Rückwände, eng bestückt mit tausenden Flaschen, gelten schon als legendär.

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Restaurantszene

Die Kleppingstraße mausert sich zur neuen Gastro-Meile

Die Gastro-Szene in Dortmund bleibt lebhaft: So mancher Wirt muss aufgeben, andere versuchen ihr neues Glück. Aktuell sind über 30 Restaurants, Cafés und Kneipen geschlossen. Von Ulrike Boehm-Heffels

Lesen Sie jetzt