Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dortmunder liefert sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei durch die Gartenstadt

Kontrolle auf B1

Über die B1, durch die Gartenstadt und durch mehrere Gärten ist ein Autofahrer am Mittwochabend vor der Polizei geflüchtet. Er wollte einer Kontrolle entgehen - aus gutem Grund.

Gartenstadt

02.08.2018

Am Mittwochabend ist nach einer längeren Verfolgung in der Gartenstadt ein 30-jähriger Mann festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei wurde der Dortmunder von Polizeibeamten erwischt, als er auf dem Westfalendamm Richtung Unna circa 20 km/h zu schnell fuhr. Die Anhaltezeichen der Polizei ignorierte der Mann, sodass ein Polizeiwagen die Verfolgung aufnahm.

Unfall knapp verhindert

Dabei fiel der Dortmunder weiter durch seine riskante Fahrweise auf. An einer Kreuzung zog er vom linken Fahrstreifen nach rechts, um abzubiegen. Zwei weitere Autofahrer konnten noch schnell genug reagieren, um einen Unfall zu verhindern.

In der Dortmunder Gartenstadt parkte der Mann seinen BMW schließlich am Straßenrand und flüchtete zu Fuß weiter. Seine Flucht führte ihn von der Grimmestraße durch anliegende Gärten und Straßen. Die Anwohner unterstützten die Polizei laufend mit Hinweisen zu dem Flüchtigen.

Polizei umstellte Grundstück

An der Einmündung Im Defdahl/Von-der-Mark-Straße umstellte die Polizei schließlich ein Grundstück. Der Dortmunder stellte sich den Beamten daraufhin freiwillig. Wie die Polizei mitteilt, besaß er keine gültige Fahrerlaubnis. Nachdem er auf der Polizeiwache befragt worden war, musste er diese zu Fuß verlassen - sein Auto haben die Beamten sichergestellt.