Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Es war eine einzige Hautschuppe, die die Ermittler auf die Spur des mutmaßlichen Mörders von Nicole-Denise Schalla führte. Knapp 25 Jahre blieb sie unerkannt.

Dortmund

, 28.06.2018

Wie muss das sein, wenn da nach fast 25 Jahren die Polizei vor der Tür steht und sagt: „Wir haben den Mörder Ihrer Tochter.“? Hin- und hergerissen seien die Eltern Schalla am Mittwoch gewesen, sagt Uwe Block. Block ist Polizist und seit dem Jahr 2000 ist er auch Leiter der Mordkommission, die den Fall Nicole-Denise Schalla bearbeitete. Die Akten zu dem Fall stehen jetzt seit 18 Jahren in seinem Büro, stehen es auch am Donnerstag noch, als die Polizei bekannt gibt, dass sie ihn haben.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt