Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Die Aktion Seebrücke in Dortmund

04.08.2018
/
Die Demonstration startete an der Kleppingstraße. Der Verein "Train of Hope" zählte 700 Teilnehmer.© Peter Bandermann
Die Demonstration führte durch die Innenstadt bis zum Stadtgarten.© Peter Bandermann
Demonstranten ziehen hier über die Betenstraße.© Peter Bandermann
Die Dortmunder Flüchtlingspaten unterstützten den Demo-Aufruf organisatorisch.© Peter Bandermann
Eine Demonstrantin in Dortmund. Die Aktion Seebrücke gab es in mehreren Städten in Deutschland und in Innsbruck.© Peter Bandermann
Die Demo endete am Gauklerbrunnen. Teilgenommen hatten Protestierende aus Dortmund und umliegenden Städten.© Peter Bandermann
Die Demonstration startete in der Kleppingstraße.© Peter Bandermann
Auch die Krankenschwester Jana Reker demonstrierte. Hier zündet sie eine Kerze an.© Peter Bandermann
700 Teilnehmer folgten dem Demo-Aufruf gegen die Asylpolitik in Deutschland und Europa.© Peter Bandermann
Im Gauklerbrunnen legten die Demonstranten Kerzen ab, um an ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer zu erinnern.© Peter Bandermann
Demo-Teilnehmerin Jana Reker am Gauklerbrunnen: "Ich bin Krankenschwester. Für mich zählt immer jedes Menschenleben."© Peter Bandermann
Kleine Papierschiffchen symbolisierten, dass die Flucht übers Mittelmeer gefährlich ist und Seenotrettung erforderlich ist.© Peter Bandermann
Demonstranten zünden am Gauklerbrunnen Kerzen an, um an den Tod auf dder Flucht im Mittelmeer zu erinnern.© Peter Bandermann
Eine Rednerin des Dortmunder Vereins "Train of Hope" zeigt den Demo-Teilnehmern eine mit einfachem dünnem Schaumstoff ausgestattete "Rettungsweste", die Kindern im Mittelmeer für die Überfahrt angezogen wird.© Peter Bandermann
Demonstranten trugen Westen mit politischen Botschaften.© Peter Bandermann
Die Demonstration endete am Gauklerbrunnen im Stadtgarten.© Peter Bandermann
Viele Demo-Teilnehmer zündeten Kerzen an und spendeten für die Aktion "Seebrücke".© Peter Bandermann
Paul-Gerhard vom Netzwerk der Dortmunder Flüchtlingsarbeit macht in seiner Rede die europäische Außenpolitik als Auslöser für Fluchtursachen und die aktuelle Debatte verantwortlich.© Peter Bandemann
Zum ersten Mal in ihrem Leben organisierte Anja Sportelli eine Demonstration. 700 Teilnehmer kamen.© Peter Bandermann