Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Ruhrgebiet feiert seine Buden

Tag der Trinkhallen

„Komma anne Bude!“ Mit 18 Buden beteiligt sich Dortmund am zweiten Tag der Trinkhallen. Poetryslams, Musik und Köstlichkeiten aus der Ferne – eine gemischte Tüte für Ohren, Gaumen und Herz.

Dortmund

von Johanna Eller

, 04.08.2018
Das Ruhrgebiet feiert seine Buden

Der Bergmann Kiosk war schon 2016 am Tag der Trinkhallen mit dabei. Dieses Jahr ist er in der Programmsparte Fußball vertreten. © Oliver Schaper (Archiv)

Am 25. August (Samstag) heißt es wie zuletzt 2016 wieder „Komma anne Bude“. Zum zweiten Mal feiert das Ruhrgebiet zwischen den Tag der Trinkhallen um seinen Buden zu huldigen. Der Tag steht unter dem Motto „Biken, Buden, Bömskes“.

Die „Bude umme Ecke“ habe im Ruhrgebiet eine große Bedeutung, sagt Markus Schlüter, der stellvertretender Regionaldirektor. Sie sei ein Stück Heimat und ein Ort des Austauschs und ein Begegnungsort der Kulturen. Die Buden tragen zudem zur Identifikation mit dem Ruhrgebiet bei, sagt Annika Geimer, die Projektkoordinatorin. Den Buden zu ehren wurde der Tag der Trinkhallen ins Leben gerufen.

Dortmund am Tag der Trinkhallen

Sechs Dortmunder Buden sind unter den 50 ausgewählten Programmbuden. An den Buden gibt es zusätzlich von 15 bis 22 Uhr ein von der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) organisiertes und finanziertes Kulturprogramm. Die Programmbuden sind in fünf Sparten eingeteilt: Kleinkunst, Fußball, Gemischte Tüte, Musik und neu mit dabei die Filmbude.

Im Rahmen des Interkultur Ruhr-Projektes „Schmelztiegel Ruhrgebiet – Alltag schreibt Geschichte“ wurden zahlreiche Familienfilme eingereicht, die in den Buden gezeigt werden. Neben den sechs Dortmunder Programmbuden gibt es noch 12 weitere Buden in Dortmund, die sich mit ihren eigenen Aktionen am Tag der Trinkhallen beteiligen.

Diese Dortmunder Buden sind am Tag der Trinkhallen dabei: Die roten Sterne sind die Programmbuden, die blau makierten Marken alle weiteren Buden, die sich am Tag der Trinkhallen beteiligen.

Wer den Tag mit dem Rad erleben will, kann die von RTG entworfenen Radrouten benutzen. Für Dortmund ist die Tour F interessant. Sie führt an allen sechs Dortmunder Programmbuden entlang und beträgt 20 Kilometer. Für diejenigen, denen 20 Kilometer nicht ausreichen, gibt es noch eine Variante der Tour F. Auf 33 Kilometern fährt man ebenfalls alle sechs Dortmunder Programmbuden und zusätzlich die Trinkhalle Can in Witten an.

Zudem bietet der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) geführte Radtouren an. In Dortmund geht es um 16 Uhr am „Steinernen Turm“ los in den Osten bis Dortmund-Körne, über die City bis nach Marten im Westen. Die Strecke beträgt circa 20 Kilometer und dauert, mit Aufenthalt an den Trinkhallen, ungefähr drei Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Programmbuden in Dortmund

  • Kleinkunst
  • Kiosk Dilschad
  • Adresse: In der Meile 2, 44379 Dortmund (Marten)
  • Programm: Die Künstler Nito Torres, Benjamin Eisenberg, Tobi Katze, Johannes Flöck, Nektarios Vlachopoulos und Martin Praetorius statten der Bude einen Besuch ab. Die Besucher können sich auf Kabarett, Comedy, Poetry Slams und musikalische Beiträge freuen.

  • Minimarkt
  • Adresse: Wilhelmstraße 86-88, 44137 Dortmund (Klinikviertel)
  • Programm: In der Bude lesen Poetryslammer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum. Ob Lyrik oder Prosa, lustig, politisch, pathetisch oder herzerwärmend – eine gemischte Tüte für die Ohren und das Herz.

  • Fußball
  • Bergmann Kiosk
  • Adresse: Hoher Wall 36, 44137 Dortmund (Klinikviertel)
  • Programm: Christoph Schurian, ein Bochumer Journalist und Kurator, bringt das kleinste Fußballmuseum der Welt mit. Anhand von Fotos, Filmen und Exponaten zum Anfassen erzählt er über die Bedeutung vom Fußballsport im Revier.

  • Gemischte Tüte
  • Kiosk Zwischenstopp
  • Adresse: Kreuzstraße 103, 44137 Dortmund (Kreuzviertel)
  • Programm: Jann Tholen zeigt Indie-Piano-Pop. Die ruhigen Songs verschmelzen mit persönlichen Geschichten aus Tagebüchern.

  • Filmbude
  • Kilic Trinkhalle
  • Adresse: Am Südwestfriedhof 5, 44137 Dortmund (Kreuzviertel)
  • Programm: Kinder und Erwachsene malen mit Ölkreide auf geweißelte Pappen. Dozentinnen der Kunsthochschule Pia zeigen wie es geht. Beim Arbeiten an einer großen Collage spielt Gerhard (80) deutsche Schlager auf seinem Akkordeon. In Filmausschnittten steht alles im Mittelpunkt, was im Kreise der Liebsten gefeiert wird.

  • Musik
  • 24 Stunden Kiosk (Alpha Stores)
  • Adresse: Kaiserstraße 203, 44143 Dortmund (Körne)
  • Programm: Dieses Jahr lassen DJ Nogata und MC Ghost sowie zwei Dortmunder Bassmatiker – Ingo Sänger und Herb LF – den Boden durch Bassmusik erbeben.

Weitere Buden in Dortmund, die mitmachen

  • Abcharen Kiosk
  • Adresse: Dorstfelder Hellweg 25-27, 44149 Dortmund (Dorstfeld)
  • Unser Beitrag: Heimatessen

  • Bude 19.51
  • Adresse: Kaiserstraße 101, 44135 Dortmund (Kaiserstraßenviertel)
  • Unser Beitrag: Es gibt Bratwurst vom Holzkohlegrill und eine „freie Gitarre“. Jeder, der Lust hat, darf spielen und sich ausprobieren. Ab 18 Uhr spielt eine 2-Mann-Band. Zum Schluss verwandelt sich die Bude in eine Disco.

  • Bude116Einhalb
  • Adresse: Saarlandstraße 116, 44139 Dortmund (Saarlandstraßenviertel)
  • Unser Beitrag: Ein Burger Grillstand der Beef-Bude außerdem ist ein Live Auftritt des Dortmunder Stadtwerke Chors geplant.

  • Das Kunstbonbon
  • Adresse: Chemnitzer Straße 11, 44139 Dortmund (Saarlandstraßenviertel)
  • Unser Beitrag: Das Kunstbonbon ist eine ehemalige Trinkhalle, die seit 2015 als Kunstgalerie genutzt wird. Im August 2018 ist Michael Wienand der Gastkünstler mit der Ausstellung „Anne Bude“. Die zeigt 3D-Bildobjekte, die überwiegend Trinkhallen des Ruhrgebiets zeigen. Außerdem gibt es eine Tombola mit Nieten, Trostpreisen, Freilosen und Gewinnen. Ein Los kostet 2,50 Euro. Der Erlös geht an das Kinderhospiz Regenboden. Zudem stehen budentypische Naschereien bereit.

  • Dorstfelder Büdchen
  • Adresse: Wittenerstr. 289, 44149 Dortmund (Dorstfeld)
  • Unser Beitrag: Je nach Wetter gibt es eine Außengastronomie mit Fassbier und Musik.

  • Kiosk & Trinkhalle Adler 59
  • Adresse: Adlerstraße 59, 44137 Dortmund (Unionviertel)
  • Unser Beitrag: Neben einem Grillstand und dem Servieren von verschiedenen Leckereien, stellt die Bude eine Wand zum Besprühen/Bemalen zur Verfügung.

  • Kiosk Solmaz
  • Adresse: Robert-Koch-Straße 14, 44143 Dortmund (Kaiserstraßenviertel)
  • Unser Beitrag: Grillen

  • Mellis Corner
  • Adresse: Lichtendorfer Straße 152, 44289 Dortmund (Söderholz)
  • Unser Beitrag: Es gibt Bratwürste und eine Bastelstation für die kleinen Gäste.

  • Minimarkt 63
  • Adresse: Heinrichstraße 1, 44137 Dortmund (Unionviertel)
  • Unser Beitrag: Musikalischer Beitrag

  • Seydo
  • Adresse: Ruhrallee 6a, 44139 Dortmund (Saarlandstraßenviertel)
  • Unser Beitrag: Zurzeit bietet die Trinkhalle belegte Brötchen an. Zudem gibt es möglicherweise einen Grillstand.

  • Stadion Kiosk
  • Adresse: Schillingstraße 42, 44139 Dortmund (Kreuzviertel)
  • Unser Beitrag: Es gibt, zum Teil vor Ort zubereitete, tamilische Spezialitäten (Südindische/ Sri lankische Küche).

  • Tepe’s Minimarkt
  • Adresse: Westenhellweg 132, 44137 Dortmund (Mitte)
  • Unsere Beitrag: Tombola oder Grillen.

    (Bei den Buden mit eigenen Aktionen sind bis zum Tag der Trinkhallen noch kleinere Änderungen im Programm möglich.)
  • Der Tag der Trinkhallen findet am Samstag, den 25. August an den verschiedensten Buden im Ruhrgebiet statt.
  • Der Ansprechpartner für die geführte Fahrradtour in Dortmund ist K.-H. Kibowski Tel. (0231) 75 39 38, Mobil 0163 7 59 45 92 oder per E-Mail an k.kibowski@adfc-dortmund.de
  • Treffpunkt ist um 16 Uhr am „Steinernen Turm“ Westfalenhalle, 44139 Dortmund. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
  • Weitere Infos zu den Radrouten
  • Weitere Infos zum Tag der Trinkhallen
Schlagworte: