Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wer in der Großstadt auf ein Lastenrad oder auch Cargo-Bike setzt, liegt richtig. Das Rad geht ins Geld, fährt aber preiswerter als ein Auto - auch schneller? Unser Autor wagt den Test.

Dortmund

, 10.08.2018

Zehn Tage lang testete unser Autor ein Lastenrad des deutschen Herstellers Riese & Müller aus Weiterstadt bei Darmstadt. Kann das erprobte „Packster 40“ in der trubeligen Großstadt tatsächlich einen Kleinwagen ersetzen? Die 6000 Euro für einen Neukauf des Spezialrads könnten auf den ersten Blick ein schwergewichtiges Gegenargument sein. Doch wer sich sofort vom Preis abschrecken lässt, springt zu kurz. Interessant ist ein Cargo-Bike für private Radler mit permanent großem Gepäck oder mit Kindern - aber auch für Firmen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden