Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

55-jähriger Obdachloser in der Nordstadt umgebracht

Obdachloser getötet

Am Dienstagmorgen wurde ein Obdachloser tot in der Nordstadt aufgefunden. Die Obduktion ergab, dass der Mann offenbar erstochen wurde. Die Polizei sucht jetzt einen Zeugen.

Dortmund

25.07.2018

Aktualisierung 26.7.:

Die weiteren Ermittlungen der Polizei haben Hinweise auf einen möglichen Zeugen ergeben: Ein Mann namens Michal soll sich laut Polizei ebenfalls regelmäßig auf dem ehemaligen Tankstellengelände aufgehalten haben – auch in der Nacht vom 23. auf den 24.7. Der mögliche Zeuge soll ca. 35 Jahre alt und 1,65 m bis 1,75 m groß sein, ca. 65 kg wiegen und nur noch weniger Zähne im Mund haben. Der Zeuge soll sich häufiger beim Lidl an der Borsigstraße (bei Hornbach), an einem Kiosk am Borsigplatz oder auf den Bänken vor der Spielothek am Borsigplatz aufhalten.

Die Polizei bittet Menschen, die Hinweise zu der Person gegen können, sich unter Tel. (0231) 1 32 74 41 zu melden.

Aktualisierung 19.16 Uhr:

Der Tatverdacht gegen die drei festgenommenen Männer hat sich nicht erhärtet. Aus diesem Grund wurden alle drei im Laufe des Nachmittags aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Aktualisierung 18.33 Uhr:

Nach Angaben eines Anwohners haben seit sieben Monaten Obdachlose in den Autowaschboxen der ehemaligen Tankstelle gehaust. Mal seien es drei, mal fünf Obdachlose gewesen.

Wiederholt hätten Anwohner sich an die Stadt, die Polizei und – weil es sich um Gelände im Besitz der Deutschen Bahn handelt – an die Bundespolizei gewandt. Stets seien die Informationen aufgenommen worden mit der Versicherung, sie an zuständige Stellen weiterzugeben. Passiert sei aber fast nichts, so der Anwohner. Das Gelände sei zwar eingezäunt worden, „doch das hat nicht viel gebracht.“

Im Winter hätten Nachbarn die Obdachlosen mit Kaffee versorgt und ihnen Essen gebracht, berichtet der Anwohner weiter, der seinen Namen nicht im Netz lesen möchte: „Ich finde es traurig, dass so etwas passiert ist. Das hätte man vermeiden können.“

Aktualisierung 14.46 Uhr:

Drei Tatverdächtige werden derzeit vernommen. Zwei von ihnen, beide 46 Jahre alt, sollen mit dem Opfer gemeinsam auf dem ehemaligen Tankstellengelände an der Osterlandwehr 10 in der Nähe des Borsigplatzes übernachtet haben.

Die Hintergründe der Tat sind bisher noch unklar. Zu der Tatwaffe wollte sich die Staatsanwaltschaft auf Nachfrage nicht äußern.

Erstmeldung:

Am Dienstag ist ein 55-jähriger Obdachloser gegen 09.40 Uhr auf einem ehemaligen Tankstellengelände in der Dortmunder Nordstadt tot aufgefunden worden. Der 55-jährige habe regelmäßig auf dem Gelände übernachtet, berichten Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

Die heutige Obduktion ergab, dass der Mann durch eine Gewalteinwirkung mit einem scharfen Gegenstand zu Tode gekommen ist.

Zwei 46-jährige Männer und ein 42-jähriger Mann, die ebenfalls dem Obdachlosenmilieu zuzurechnen sind, sind vorläufig festgenommen worden. Die Ermittlungen dauern an.

Polizei und Staatsanwaltschaft bitten Zeugen, die Angaben zu der Tat oder den Tätern machen können, sich beim Polizeipräsidium Dortmund unter der Rufnummer (0231) 1 32 74 41 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.
Lesen Sie jetzt