Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Weddinghofer Institutionen vernetzen sich

Sozialraumkonferenz

Wie viele Institutionen im Bergkamener Stadtteil Weddinghofen etwas für den Zusammenhalt tun, zeigt die Sozialraumkonferenz. Und dank der Weddinghofer Grundschüler hat die jetzt auch ein eigenes Logo.

Weddinghofen

, 26.06.2018 / Lesedauer: 2 min
Weddinghofer Institutionen vernetzen sich

Die Schüler der Pfalzschule haben Logos für die Sozial-Raumbroschüre entworfen. Der Siegerentwurf stammt von Mia Schregel (vorne links). Drawe © Marcel Drawe

Wer wissen will, wie viele Einrichtungen es in Weddinghofen gibt, die sich der sozialen Arbeit widmen, der muss zum Friedensfest der Friedenskirchengemeinde am 24. August kommen. An dem wollen alle 15 Institutionen teilnehmen, die auch zur jüngsten Sozialraumkonferenz für den Stadtteil kamen. Das berichtete Andrea Brinkmann, die sich für die Erziehungsberatungsstelle an der Konferenz beteiligte. Bereits im vergangenen Jahr hatte es ein solches Treffen in Weddinghofen gegeben.

Diesmal beschlossen die Teilnehmer, sich besser unter einander zu vernetzen. Dafür sind zum Beispiel gegenseitige Besuche geplant, damit sich die handelnden Personen in den Einrichtungen besser kennenlernen. Außerdem wollen die Teilnehmer der Sozialraum-Konferenz eine Broschüre für den internen Gebrauch erstellen. Die wird voraussichtlich nach den Sommerferien erscheinen. Ein Logo für die Broschüre gibt es bereits: Die Viertklässlerin Mia Schregel von der Pfalzschule hat es entworfen. Die Weddinghofer Grundschule hat einen Wettbewerb in ihren vierten Klassen veranstaltet, bei dem die Kinder ein solches Symbol entwerfen sollten. Und nicht nur die Siegerin bekam einen Preis, sondern alle Teilnehmern.

Lesen Sie jetzt