Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sicher im Umgang mit Angst und Gewalt: Selbstbehauptungskurs für Frauen

dzPolizei erklärt und zeigt

Wie Frauen selbstbewusst und sicher durchs Leben gehen und so sicher im Umgang mit Angst und Gewalt sind, lernen sie in diesem Kurs.

15.04.2019 / Lesedauer: 3 min

Dass Frauen Angst vor Übergriffen in der Dunkelheit haben müssen und Pfeffersprays deshalb ein praktischer Begleiter sind – das sind zwei Mythen, denen manch eine Frau verfallen ist. Laut Statistik passieren Angriffe jedoch nicht am häufigsten im Dunkeln – und dass Pfeffersprays Frauen vor solchen Attacken bewahren, ist eher unwahrscheinlich. „Man müsste erst einmal schauen, ob der Wind überhaupt richtig steht“, erklärt die Gleichstellungsbeauftragte Martina Bierkämper. Bevor das Spray einsatzbereit ist, hat der Täter die Situation wahrscheinlich längst im Griff.

Instrumente, die Frauen in brenzligen Situationen helfen, sind keine Waffen. Was sie brauchen, haben sie immer und zu jeder Zeit bei sich: Ihre Körpersprache und Stimme. Eine aufrechte, selbstbewusste Haltung und eine klare Stimme machen laut Martina Bierkämper einiges aus.

Wie Frauen nicht nur selbstbewusst und selbstsicher durchs Leben gehen, sondern auch vorausschauend, lernen sie im Selbstbehauptungskurs, den Bierkämper in Zusammenarbeit mit dem Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Unna anbietet. „Es gibt keine ‚Überraschungsangriffe‘“, heißt es in der Kursbeschreibung der Polizei. Die Frauen lernen, richtig mit Angst und Gewalt im Alltag umzugehen.

Sicher im Umgang mit Angst und Gewalt: Selbstbehauptungskurs für Frauen

Kriminalhauptkommissarin Petra Landwehr leitet den Selbstbehauptungskurs für Frauen, der im Juni beginnt. © Stefan Milk


Für Frauen in Bergkamen: Selbstbehauptungskurs der Polizei

Der Kurs findet an drei Montagen im Juni statt – jeweils von 18 bis 20 Uhr. Optional ist zudem ein Selbstverteidigungskurs „mit Kämpfen“, wie Bierkämper ankündigt. Dabei zeigt ein Selbstverteidigungstrainer, wie Frauen sich richtig wehren können. Das zusätzliche Training würde an einem weiteren Abend angeboten – wenn die Frauen entscheiden, dass sie das Angebot in Anspruch nehmen möchten. Früher habe der Kurs generell länger gedauert, es habe sich in den letzten Jahren jedoch bewährt, drei Abende á zwei Stunden anzubieten, so Bierkämper.

An den Inhalten des Kurses hat sich laut Bierkämper in den vergangenen Jahren wenig geändert. Nicht nur das, was Kriminalhauptkommissarin Petra Landwehrer den Frauen erklärt, sondern auch Rollenspiele, in denen die Teilnehmerinnen praktisch üben können, sich zu behaupten und Rückmeldungen aus der Gruppe machen den Kurs aus. „Gemeinsam unter Frauen spricht man anders“, sagt Bierkämper. Die Frauen geben sich Rückmeldungen und sagen sich offen, wie sie sich in bestimmten Situation selbst verhalten würden. Dabei sprechen sie auch über Situationen, in denen die Teilnehmer Angst haben –“im Dunkeln“, komme da oft als Antwort, so Bierkämper. Die Statistiken und Zahlen, die Petra Landwehr mitbringt, kann den Frauen die Angst wieder nehmen: Im Kreis Unna ereigneten sich solche Vorfälle meistens nicht in der Dunkelheit.

Der Kurs orientiert sich an seinen Teilnehmerinnen

Die Teilnehmerinnen gestalten den Kurs mit, der auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt ist – das können eingeschränkte Fitness, kognitive Fähigkeiten,

Sprachbarrieren sein. Die Teilnahme an den Übungen ist zudem freiwillig, persönliche Grenzen werden akzeptiert.

Nicht nur praktische Übungen und Gespräche untereinander, sondern auch die Darstellung der objektiven Sicherheitslage im Kreis Unna, eine sachliche Aufklärung zu dem Thema und das Vorstellen von Polizei- und Justizarbeit sind Teil des Programmes. Und auch bei bereits bestehenden Problemen kann Petra Landwehr helfen. Sie kennt das bestehende örtliche Hilfenetz und hat selbst Fachkompetenz für eine mögliche Krisenintervention.

Angebot der Polizei in Bergkamen


Frauenselbstbehauptungskurs im Juni 2019

  • Das Kommissariat Kriminalprävention/Opferschutz bietet ab Juni einen Frauenselbstbehauptungskurs im Familientreff im Pestalozzihaus, Pestalozzistraße 6, an.
  • Die Kriminalhauptkommissarin Petra Landwehr leitet den Kurs.
  • Teilnehmen können alle Frauen aus dem Kreis Unna ab 18 Jahren.
  • Der Kurs findet an drei Montagen von 18 bis 20 Uhr statt. Die Termine sind der 17. Juni, der 24. Juni und der 1. Juli.
  • Pro Teilnehmerin wird eine Kursgebühr von 15 Euro erhoben, die am 1. Abend zu entrichten ist.
  • Informationen sind erhältlich unter Tel. (02307) 96 53 39 oder (02307) 9 21 49 14
  • Schriftliche Anmeldungen nimmt die Gleichstellungsbeauftragte Martina Bierkämper entgegen:
Stadt Bergkamen, Gleichstellungsbeauftragte Martina Bierkämper Rathausplatz 1, 59192 Bergkamen Fax: (02307) 69299 E-Mail: m.bierkaemper@bergkamen.de
Lesen Sie jetzt