Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Kiosk auf einem Schiff ist an sich schon ungewöhnlich. Der Kiosk von Familie Krug schwimmt nicht nur, er hat auch einen Biergarten und einen Würstchenstand. Das ist einmalig in NRW, ist Betreiber Christian Krug überzeugt.

Rünthe

, 06.08.2018

Die Szene ist typisch für das Geschäftskonzept der Familie Krug: Friedhelm Krug, der sich selbst „Käpt´n Fiete“ nennt, und seine Frau Gisela sitzen unter dem Sonnenschirm in ihrem Biergarten und berichten, wie sie zu ihrem schwimmenden Kiosk gekommen sind. Aus Richtung des Hafencafés kommt ein Jogger die Promenade entlang. Arme und Beine triefen bei dem heißen Wetter fast vor Schweiß. Am Eingang zur „Hildegard II“ stoppt er. Gisela Krug springt auf und holt ihm ein kaltes Getränk, das er mit wenigen Schlucken herunterstürzt, bevor er weiterläuft.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden