Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach einem Amok-Alarm an der Freiherr-vom-Stein-Schule am Donnerstagvormittag gibt die Polizei zwei Stunden später Entwarnung: Es handelt sich um einen Fehlalarm.

Bergkamen

, 31.01.2019 / Lesedauer: 4 min

Die Szene vor der Freiherr-vom-Stein-Realschule an der Hochstraße gegen 11 Uhr, kurz nach dem Amok-Alarm, hat etwas Gespenstisches. Autos und Busse fahren vorbei. Auf dem nördlichen Gehweg sind Schüler der Willy-Brandt-Gesamtschule auf dem Weg zur Bushaltestelle, an der sich immer mehr Erwachsene sammeln. Von dort hat man den besten Blick auf den Eingang der Freiherr-vom-Stein-Realschule, die von hier aus völlig verlassen aussieht. Alle Fenster sind trotz des trüben Wetters dunkel. Kein Mensch ist in oder an dem Gebäude zu sehen, bis auf einen einsamen Polizeibeamten auf dem Weg zum Schuleingang. Währendessen sammeln sich an der Straße immer mehr Streifenwagen - mehr als an der Wache in Bergkamen stationiert sind und schnell auch mehr als zur Hauptwache in Kamen für den nördlichen Kreis Unna stationiert sind.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 3 Wochen lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt