Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Konzertbesuch mit Schlafbrille: Ungewöhnliche Veranstaltung im Stadtmuseum

dzSohle 1

Normalerweise lauscht man bei Konzerten nicht nur der Musik, sondern beobachtet auch die oder den Erzeuger der Klänge. Bei dem nächsten Konzert der Musikschule läuft es ganz anders.

Bergkamen

, 15.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Auf Konzerte gehen die meisten wohl nicht nur, um der Musik zu lauschen, sondern auch, um den Künstler zu sehen. Es gibt Bühnenshows, bei denen viel los ist auf der Bühne. Aber auch von Solokünstlern, die behutsam über Gitarrensaiten streichen oder am Cello zupfen geht ein besonderer Reiz aus. Ein Konzert richtet sich zwar ans Ohr, aber die meisten Konzertbesucher sind auch fasziniert von den Spielbewegungen. Doch was passiert, wenn sie diese nicht sehen und nur die Töne hören können, die ihre Instrumente oder ihre Stimme erzeugen?

Bergkamener Stadtmuseum veranstaltet Konzert im Dunkeln

Genau das werden die Besucher des Konzertes im Dunkeln in der Galerie Sohle 1 des Stadtmuseums erleben. Am Eingang wird ihnen eine Schlafbrille aufgesetzt und sie werden zum Platz geführt. Sie sehen nicht, wer die Bühne betritt und erfahren erst bei den ersten Tönen, welches Instrument gespielt wird – wenn sie es denn erkennen. Denn zwischendurch wird die Musikerin Reinhild Brass auf ungewöhnlichen Instrumenten spielen, die man mit geschlossenen Augen nicht unbedingt zuordnen kann. Dieses Konzert ist also durch und durch außergewöhnlich. Reinhild Brass wechselt sich mit Schülern und Lehrern der Musikschule ab, die Werke auf dem Klavier spielen werden.

Konzertbesuch mit Schlafbrille: Ungewöhnliche Veranstaltung im Stadtmuseum

Reinhild Brass hat ein Institut für Audiopädie gegründet. Mit ungewöhnlichen Instrumenten wird sie in der Sohle 1 des Stadtmuseums auftreten. © Charlotte Fischer

Audiopädie: Die Kunst, durch das Hören die Wahrnehmung zu verändern

Reinhild Brass hat ein Institut für Audiopädie gegründet. Ihr Ziel ist es, den Gehörsinn zu stärken und ins Bewusstsein zu bringen. Sie bietet Ausbildungen in Audiopädie an – und die sind laut Brass nicht nur für Musiklehrer von Vorteil. „Wenn das Zuhören Quelle für die eigene Tätigkeit wird, eröffnet sich ein ganz neuer Bereich. Die tägliche Arbeit wird mit neuen Ohren gehört. Jeder Beruf erfährt dadurch eine Vertiefung“, heißt es auf ihrer Internetseite audiopaedie.de. Diese Wirkung soll auch bei dem Konzert im Dunkeln spürbar werden.

Das Konzert im Dunkeln findet in der Galerie Sohle 1 des Stadtmuseums in Bergkamen-Oberaden statt. Der Eintritt ist frei. Es beginnt um 18 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Die Anzahl der Zuhörer ist begrenzt. Deshalb ist eine Voranmeldung laut Veranstalter unbedingt notwendig. Bei großer Nachfrage kann die Veranstaltung um 20 Uhr wiederholt werden. Anmeldungen nimmt die Musikschule unter Tel. (0 23 06) 30 77 30 entgegen. Die verspricht jedenfalls ein besonderes Erlebnis: Das Auge biete uns nur Informationen über die Oberfläche der Dinge. „Das Ohr kann tiefer eindringen.“

Lesen Sie jetzt