Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kein Kahlschlag bei den Platanen in Schönhausen

dzBaumgutachten

Ein Fachbüro aus Kamen hat sich die Platanen in Schönhausen angeschaut. Die Bestandsaufnahme für die Bäume in der ehemaligen Zechensiedlung soll in drei Wochen abgeschlossen sein

Bergkamen

, 08.08.2018 / Lesedauer: 3 min

Das Kamener Büro, das die Stadt zur Begutachtung der Bäume eingeschaltet hat, soll pünktlich bis zum Jahresende ein Konzept vorlegen, was mit den über 100 Jahre alten Platanen an der nördlichen Hansemannstraße und der Russelstraße passieren soll. Die Bäume sind eigentlich durch einen Eintrag im Alleenkataster NRW geschützt. An einigen Stellen gibt es allerdings Probleme mit den Wurzeln der Bäume, die bis in das Fundament einiger Häuser wachsen. Die Beigeordnete Christine Busch, die zurzeit den Baudezernenten Dr. Hans-Joachim Peters vertritt, dementierte allerdings, dass die Stadt einen „Kahlschlag“ bei den Bäumen plant. „Wir wollen auf jeden Fall so viele Bäume wie möglich erhalten“, sagte sie.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 3 Wochen lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt