Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hohe Geldstrafe für Fahrt mit 2,35 Promille in Bergkamen

dzGericht

Es sollte eigentlich nur ein kurzer Ausflug zum Kiosk seines Vertrauens werden. Tatsächlich hielt sich ein Bergkamener dann aber über mehrere Stunden dort auf, trank Bier und trat die Heimreise nach diesem Besuch auf seinem Roller an. Das kam ihn nun teuer zu stehen.

von Sylvia Mönnig

Bergkamen

, 02.08.2018

Etwa fünf Kilometer lagen zwischen der Wohnung des 55-Jährigen und seinem bevorzugten Kiosk. Für diese Strecke nahm er am 23. Februar seinen Roller, denn zum Laufen wäre die Entfernung doch schon recht weit gewesen. Auf der Rückfahrt fiel er der Polizei im Bereich der Landwehrstraße auf, weil er starke Schlangenlinien fuhr und ganz offensichtliche Probleme hatte, die Richtung zu halten. Die Beamten hielten ihn an und wussten recht schnell, was zu den Fahrproblemen geführt hatte: Sie rochen die Alkoholfahne des 55-Jährigen sofort. Ein Alkoholtest auf der Wache bestätigte den Verdacht der Polizisten: Der Mann hatte sogar noch etwa zweieinhalb Stunden nach der Fahrt 2,35 Promille im Blut.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt