Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Ehemalige Elektriker Grimberg 3/4

31.10.2018
/
Bergkamen. Die Zeche Grimberg 3/4 als der Abriss schon begonnen hatte. Die beiden Fördertürme stehen allerdings noch Mitte der 90er Jahre.
So sah die Zeche von der Zufahrt aus Richtung Kleiweg aus. Das Schild rechts weist den Weg zur Bergberufsschule, deren Gebäude noch steht.
Die Zeche Grimberg 3/4 aus der Vogelperspektive. Das Bergwerk, das in Bergkamen den Namen "Kuckuck" hatte, galt immer als Zeche im Wald.
Die beiden Schächte, die Weddinghofen überragten, noch einmal aus einer anderen Perspektive.
Ein Bild, das die Bergberufsschule zeigt mit der Zeche Grimberg 3/4 im Hintergrund.
Die Elektriker im Übertage-Einsatz. Sie mussten im Winter 1991 einen Kabelfehler beseitigen.
Eines der seltenen Bilder unter Tage: Roman Antonin sitzt zwischen zwei Kollegen in der Elektrowerkstatt.
Auch die Werkstatt befand sich mehrere hundert Meter tief unter der Erde.
zu Weihnachten bauten die Elektriker sogar einen geschmückten Baum auf - ohne Lichter, denn das war aus Sicherheitsgründen verboten.