Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Drei Verletzte auf der Mühlenstraße

Unfall

Bei einem Verkehrsunfall auf der Mühlenstraße hat es am Sonntagvormittag einen Schwer- und zwei Leichtverletzte gegeben.

von Johannes Brüne, Stefan Milk

Oberaden

, 02.12.2018
Drei Verletzte auf der Mühlenstraße

Der Unfall rief ein größeres Aufgebot an Rettungskräften auf den Plan. Der Rettungshubschrauber musste aber keinen der Verletzten aufnehmen. © Stefan Milk

Etwa in Höhe des evangelischen Friedhofes in Oberaden begegneten sich ein VW Eos aus Lüdinghausen und ein VW Touareg aus der Oberpfalz. Die beiden Autos touchierten sich, was gravierenden Folgen hatte: Beide Wagen wurden von der Fahrbahn geschleudert und kamen relativ weit voneinander zum Stehen. Der 41-jährige Fahrer des Eos erlitt so schwere Gesichtsverletzungen, dass ihn ein Rettungswagen ins Krankenhaus nach Lünen bringen musste. Die beiden Insassen des Touareg, an dessen Steuer ein 19-Jähriger saß, wurden leicht verletzt.

Drei Verletzte auf der Mühlenstraße

Bei Wagen wurden völlig zerstört. © Stefan Milk

Feuerwehr schnell vor Ort

Wegen der Schwere des Unfalls rückte ein größeres Aufgebot an Rettungskräften aus. So war auch der Rettungshubschrauber im Einsatz, der aber keinen der Verletzten aufnehmen musste. Die Feuerwehr machte sich ebenfalls auf den Weg zu der Unfallstelle. Mitglieder der Einheit Oberaden waren die ersten Helfer vor Ort: Als die Alarmierung einging, befanden sie sich gerade in ihrem Feuerwehrgerätehaus an der Jahnstraße, das nur wenig hundert Meter vom Einsatzort auf der Mühlenstraße entfernt liegt.

Drei Verletzte auf der Mühlenstraße

Auch dieser Wagen hat wohl nur noch Schrottwert. © Stefan Milk

Hoher Sachschaden

Allerdings mussten die Feuerwehrleute keinen der Unfallbeteiligten aus deren Autos befreien, die Verletzten schafften es, selbstständig ins Freie zu klettern. Die Feuerwehr konnte sich deshalb auf technische Hilfeleistungen beschränken. Für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme musste die Polizei die Mühlenstraße vollständig sperren. Der Sachschaden, der bei dem Unfall entstand, dürfte ziemlich hoch ausfallen, denn beide Wagen haben wohl nur noch Schrottwert. Die Unfallursache und die Frage, warum die beiden Wagen sich bei der Begegnung berührten, ließen sich am Sonntag noch nicht klären.

Lesen Sie jetzt