Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Spendersuche für Marco Füllenbach stößt auf viel Hilfsbereitschaft

Registrierungsaktion in Rünthe

Bei der Suche nach einem Stammzellenspender für Marco Füllenbach stößt der SuS Rünthe auf viel Hilfsbereitschaft. Die Vorbereitung für die Registrierungsaktion läuft auf Hochtouren.

15.03.2019 / Lesedauer: 3 min
Die Spendersuche für Marco Füllenbach stößt auf viel Hilfsbereitschaft

Dietmar Wurst vom SuS Rünthe, Vizebürgermeisterin Monika Wernau, Markus Franck vom SuS Rünthe und Monika Zimmermann von der DKMS hoffen, dass sich viele Menschen an der Typisierungskation für Marco Füllenbach (2.v.r) beteiligen. © Borys Sarad

Marco Füllenbach leidet an MDS, einer schweren Erkrankung des blutbildenden Systems. Er ist dringend auf eine Stammzellenspende angewiesen. Da kann ihm die Deutsche Knochemarkerspenderdatei (DKMS) helfen. Vorausgesetzt,sie findet einen passenden Spender.

Jetzt lesen

Aktion am 23. März

Deshalb kommt die DKMS am Samstag, 23. März, nach Rünthe in die Regenbogenschule an der Rünther Straße 80, um eine Registierungskation abzuhalten. Zwischen 11 und 16 Uhr sind alle 17 bis 55-Jährigen, die gesund sind, aufgerufen, sich als potenzielle Spender registrieren zu lassen. Dafür sind lediglich zwei Abstriche mit einem Wattestäbchen an der Wangenschleimhaut notwendig.

Viele freiwillige Helfer

So eine Typisierungsaktion ist mit viel Aufwand verbunden: Und dabei springt der SuS Rünthe ein, der das ganze organisiert. „Es haben sich 31 Leute gemeldet, die bei der Typisierung helfen wollen“, kündigt Marcus Franck vom SuS Rünthe an. 25 Helfer kümmern sich um den Verkauf von Kuchen, Speisen und Getränken, die allesamt gespendet werden. „Der Erlös fließt an die DKMS“, sagt Franck. Denn die muss pro Spende 35 Euro aufwenden, um die Proben im Labor untersuchen zu lassen. „Die Registrierung als Spender selbst ist aber kostenlos“, betont Monika Zimmermann von der DKMS. Aber gleichwohl freut sich ihre Organisation über jede Spende.

Spendenkonto

  • Jede Registrierung ist für den zu Registrierenden kostenlos, aber kostet die DKMS kostet sie 35 Euro. Daher ist die DKMS auf Spenden auf folgendes Konto angewiesen:
  • DKMS Spendenkonto, Commerzbank, IBAN DE35 7004 0060 8987 0000 40, Verwendungszweck: Marco

Programm auf dem Schulhof

Und deshalb können bei der Typisierungsaktion auch Menschen helfen, die die Altersgrenze überschritten haben. Und auch Familien sind eingeladen, vorbeizuschauen, denn mit der Unterstützung zahlreicher Institutionen hat der SuS ein Programm auf die Beine gestellt, bei dem sich Kinder vergnügen können, während sich die Eltern typisieren lassen. Auf dem Schulhof wird eine Hüpfburg stehen. Außerdem kommt die Feuerwehr Rünthe mit einem Löschfahrzeug, das sich besichtigen lässt. Borussia Dortmund und Schalke 04 schicken ihre Maskottchen „Emma“ und „Erwin“.

Die Rünther halten zusammen

DKMS-Vertreterin Zimmermann ist beeindruckt von dem Engagement, dass die Rünther an den Tag legen, um Marco Füllenbach zu helfen. „So etwas gibt es in Großstädten nicht“, sagt sie. Und sie rechnet durchaus mit einem größerem Andrang bei der Typisierungsaktion. „Erfahrungsgemäß kommen die Menschen aus einem Umkreis von 50 Kilometern.“ Parkplätze stehen auf dem Grundstück der Freiherr-von-Kettler-Schule an der Rünther Straße 100 zur Verfügung.

Lesen Sie jetzt