Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bergkamener Silvesterkonzert mit Paganini und Strauß

dzKultur

Bis Silvester vergeht noch knapp ein halbes Jahr. Trotzdem stellt die Kulturverwaltung jetzt schon das Silvesterkonzert vor. Freunde der klassischen Musik können sich auf ein ganz besonderes Klangerlebnis freuen.

Bergkamen

, 12.07.2018 / Lesedauer: 3 min

Wenn Dirk Klapsing, der Geschäftsführer der „Musiklandschaft Westfalen“ (MWL) über den Solisten beim Silvesterkonzert spricht, gerät er augenblicklich ins Schwärmen. Jozsef Lendvay, der ungarische Ausnahmegeiger, war auch schon bei ersten Silvesterkonzert in Bergkamen im vergangenen Jahr dabei. In diesem Jahr kommt er wieder und verspricht einen besonderen Konzertgenuss: Er spielt ein Violinkonzert von Paganini. „Früher galten die Konzerte von Paganini fast als unspielbar“, sagte Klapsing bei der Vorstellung des Neujahrskonzerts am Donnerstag. Es gebe auch nur sehr wenige Geiger, die Paganini spielen können. „Und Jozsef Lendvay ist einer von ihnen“, sagt Klapsing. Er findet, dass das Stück von Paganini gut ins Konzertprogramm passt, „virtuos und schwungvoll“.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt