Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bergkamener Nachwuchs zeigt farbige Kunstwerke

Kita St. Elisabeth

Lesen können sie noch nicht, aber malen können sie: Wie gut die Mädchen und Jungen der Kita St. Elisabeth mit Pinsel und Farben umgehen können, zeigten sie im Rahmen des Projekts „Kunst in Kinderhand.“

Bergkamen

11.07.2018
Bergkamener Nachwuchs zeigt farbige Kunstwerke

Stolz zeigen die Mädchen und Jungen der Kindertageseinrichtung ihre Bilder, die sie im Rahmen einer Vernissage auch ihren Eltern vorstellten. Drawe © Marcel Drawe

Schon zum dritten Mal lud dier katholische Kindergarten St. Elisabeth zu einer Vernissage unter dem Thema „Kunst in Kinderhand“ ein, um die Bilder der jungen Künstler den Familien zu präsentieren. Mit verschiedenen Techniken hatten die Mädchen und Jungen die unterschiedlichen Bilder erschaffen. Ob realistisch oder abstrakt, ob Tupftechnik oder mit Pinselstrichen, alles war dabei.

Um solche Kunstwerke zu gestalten, benötigt es natürlich auch ein gewisses Grundwissen: Das erhielten die Kinder, indem sie schon den Farbkreis kennenlernten. Und mit dem lernten sie schnell, was sich alles aus den Grundfarben zaubern lässt. „Wir können das schon gut“, sagte die fünfjährige Lakisha dazu stolz.

Und auch bekannte Künstler wie Keith Haring nahm das St. Elisabeth-Team zum Vorbild, um den Kindern zu zeigen, dass auch Erwachsene teilweise nicht anders malen als sie selbst.

Auf diese Weise wollen sie das bereits vorhandene künstlerische Talent der Kinder fördern. Weil die eben noch nicht schreiben und lesen können, ist es für sie eine perfekte Möglichkeit, um sich auszudrücken.

Damit auch die Eltern sehen konnten, was Kinderhände alles schaffen, gab es für sie eine Diashow mit Bildern vom Entstehungsprozess.

Zur Belohnung für so viel Kunst gab es für die kleinen Künstler eine Einladung zum Eisessen – ermöglicht durch Spendengelder. „So möchten wir ihnen zeigen, dass ihre Arbeit wertgeschätzt wird“, meint das Team des St. Elisabeth-Kindergartens. Auf die Frage, ob die Kinder weiter malen werden, gab es ein klares „Ja“ als Antwort.