Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Als der Krieg 1992 ihre Heimat Bosnien-Herzigowina erreichte, ist Angelika Glamoc nach Deutschland geflüchtet, schwanger, mit Mann und dem ersten Kind. Nach Kriegsende kehrte sie zurück. Und war unglücklich. Heute arbeitet Angelika Glamoc als Flüchtlingsberaterin für die Diakonie Ruhr-Hellweg und hat ihren Arbeitsplatz seit Mai im Haus Frieden auf dem Nordberg.

Bergkamen

, 07.08.2018

Hier will sie den Flüchtlingen, aber auch den vielen Helfern ein wenig von ihren eigenen Erfahrungen mit auf den Weg geben – indem sie berät, informiert, oder einfach ihre eigene Geschichte erzählt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden