Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beim letzten Gottesdienst an der Bergkamener Kapelle wird es noch einmal voll

Martin Luther-Gemeinde

Die Kapelle Heil in Bergkamen ist Geschichte. Zumindest als Skralbau, denn den hat die Luther-Gemeinde mit dem letzten Gottesdienst entwidmet. Aber die Kapelle hat eine Zukunft.

Heil

, 01.07.2018
Beim letzten Gottesdienst an der Bergkamener Kapelle wird es noch einmal voll

Mit einem Freiluft-Gottesdienst hat die Martin-Luther-Gemeinde die Kapelle Heil entwidmet. Milk © Stefan Milk

Dass der Freiluft-Gottesdienst an der Kapelle Heil am Sonntag ungewöhnlich gut besucht war, lag wohl weniger an dem für eine Veranstaltung dieser Art idealem Sommerwetter. Vielmehr war den Mitgliedern der Martin-Luther-Gemeinde und ihren Gästen klar, dass sie den letzten Gottesdienst in der knapp 61-jährigen Kapellen-Geschichte feierten. Nach der Entwidmung ist das Gebäude am Westenhellweg nun kein Sakralbau mehr und wird nicht mehr von der Luther-Gemeinde benutzt. Dass die Kapelle dennoch erhalten bleibt, ist der benachbarten Landwirtsfamilie Willecke zu verdanken, die sie übernehmen und den Gemeindegruppen zur Verfügung stellen will (wir berichteten).

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden