Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Autofahrer müssen sich schon ab Montag auf lange Umwege einstellen. Der Landesbetrieb Straßen.NRW sperrt den Bahnübergang Jahnstraße. Der Verkehr kann erst im Frühjahr 2019 wieder rollen über die Straße rollen.

von Michael Dörlemann

Bergkamen

, 05.07.2018

Eigentlich sollte der Übergang erst im August für den Verkehr gesperrt werden – dann, wenn das Aufschütten des neuen Damms beginnt, auf dem die Jahnstraße künftig verläuft, um die Hamm-Osterfelder Bahn zu überqueren. Jetzt hat sich die Landesbehörde aber entschlossen, die Sperrung schon vorzuziehen. Der Grund sind die Arbeiten am nördlichen Widerlager der Brücke, die künftig über die Bahn führen soll. „Dafür benötigen wir die Hälfte der Fahrbahn“, sagt Peter Beiske, Sprecher der Niederlassung Ruhr von Straßen.NRW in Bochum. Da es kaum möglich sei, den Verkehr über den beschrankten Bahnübergang einspurig zu führen, sperrt die Behörde den gesamten Übergang. Die Sperrung gilt ab Montag, 9. Juli, 9 Uhr.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden