Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Auch am Rathaus soll es weiter Kaufland geben

Werbung für neuen Markt

Der neue Kaufland-Markt in Rünthe soll keine Bedrohung für Kaufland am Rathaus sein. Eine Schließung sei auf keinen Fall geplant, teilt das Unternehmen mit.

Bergkamen

, 17.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Auch am Rathaus soll es weiter Kaufland geben

Sogar an der Landwehrstraße, nur höchstens 300 Meter vom Kaufland-Haus an der Töddinghauser Straße, steht die Werbung für den neuen Markt in Rünthe. © Marcel Drawe

Kaufland macht auch im unmittelbaren Umfeld des Marktes an der Töddinghauser Straße Werbung für den gerade erst eröffneten Markt in Rünthe. An der Landwehrstraße und an der Töddinghauser Straße stehen auf Privatgrundstücken große Werbeschilder, die auf die Neueröffnung aufmerksam machen. Bergkamener, die daraus Rückschlüsse ziehen, dass die Existenz des Kaufland an der Töddinghauser Straße gefährdet ist, liegen jedoch nach Auskunft der Pressestelle des Unternehmens falsch. „Wir haben definitiv keine Pläne, das Haus in Bergkamen-Mitte zu schließen“, sagte eine Sprecherin des Unternehmens auf Nachfrage.

Werbung ohne Hintergedanken

Nach ihren Angaben ist es durchaus üblich, dass das Unternehmen im weiteren Umkreis um ein neues Objekt herum bei einer Neu- oder Wiedereröffnung Werbung macht. „Das ist Sache der Marketingabteilung“, sagte sie. Möglicherweise sei es den Marketing-Fachleuten nicht bewusst gewesen, dass sich in unmittelbarer Nähe ein weiteres Kaufland-Haus befindet.

Das Kaufland an der Töddinghauser Straße soll aber wahrscheinlich umgebaut werden. Nach Angaben des neuen Eigentümers ist der Umbau des gesamten „Rathaus-Centers“, in dem sich das Kaufland befindet, für den Sommer 20120 geplant.

Lesen Sie jetzt