Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lucien Favre hat beim BVB vor drei Wochen das Kommando übernommen. Eine Annäherung an einen speziellen Fußball-Trainer.

Pittsburgh

, 25.07.2018

Nach dem Ballbesitz-Fetischisten Thomas Tuchel, nach Pressing-Freund Peter Bosz und Stabilitäts-Verfechter Peter Stöger nun also Lucien Favre. In der vierten Generation nach Jürgen Klopp, dessen großer Schatten immer noch über Borussia Dortmund schwebt, soll es nun der Schweizer hinbekommen: Zurück zu der Leidenschaft, mit der Klopps Mannschaften die Herzen eroberten, zurück zu der Spielkultur, die Tuchel etablierte und die für Verzückung sorgte.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden