Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Axel Witsel fällt mit Faserriss aus - Julian Weigl und Thomas Delaney rücken in den Fokus

Borussia Dortmund

Der BVB reist ohne Axel Witsel zum Auswärtsspiel nach Berlin. Der Mittelfeldchef fällt wegen eines Muskelfaserrisses aus. Wie der BVB den Ausfall kompensieren will, lässt Lucien Favre offen.

Dortmund

, 14.03.2019 / Lesedauer: 2 min
Axel Witsel fällt mit Faserriss aus - Julian Weigl und Thomas Delaney rücken in den Fokus

Axel Witsel verpasst das Spiel in Berlin wegen eines Faserrisses im Adduktorenbereich. © imago

Lucien Favre ist nicht unbedingt bekannt dafür, vor Spielen zu viele Informationen preiszugeben. Vor dem Auswärtsspiel des BVB bei Hertha BSC am Samstag (18.30 Uhr) hielt es der Schweizer allerdings anders. „Axel Witsel wird nicht dabei sein“, sagte der BVB-Trainer klar und deutlich auf der Spieltags-Pressekonferenz. Der Belgier und absolute Vielspieler des BVB fällt wegen eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich aus, soll aber laut BVB nach der Länderspielpause gegen den VfL Wolfsburg am 30. März wieder zur Verfügung stehen.

Doch kein Sonderurlaub für Axel Witsel

Die Meldung kam durchaus überraschend, zumal Favre davon sprach, dass Witsel die Verletzung aus dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart davongetragen habe. Noch zu Beginn der Woche, am Dienstag, als Witsel beim Training der Schwarzgelben gefehlt hatte, lautete die Begründung des Klubs, dass der 30-Jährige aufgrund der hohen Belastung in dieser Spielzeit ein wenig mehr Zeit zur Regeneration und einen Tag Sonderurlaub erhalten habe.

Umfrage

Axel Witsel verpasst das Spiel in Berlin - wie sollte der BVB den Ausfall kompensieren?

1044 abgegebene Stimmen

Wie Favre den Ausfall des Mittelfeldchefs kompensieren will, ließ er am Donnerstag offen, deutete aber zumindest an, dass er durchaus plant, am 4-1-4-1-System der vergangenen Partien festzuhalten. Es werde sich wohl nicht viel ändern, sagte er 61-Jährige.

Weigl und Delaney sind die Alternativen

In Julian Weigl stünde eine naheliegende Alternative für die Position vor der Abwehr bereit. Der Aushilfs-Innenverteidiger der vergangenen Wochen, der gegen Stuttgart erkrankt fehlte, ist wieder voll belastbar. Auch Thomas Delaney könnte Witsel vertreten.

Neben Witsel werden dem BVB auch Maximilian Philipp und Lukasz Piszczek in Berlin fehlen. Philipp fällt mit einem Außenband-Teilriss im Knie aus, Piszczek trainiert nach überstandener Fußverletzung bislang nur individuell. Die Rückkehr des Vizekapitäns ins Mannschaftstraining ist für nächste Woche vorgesehen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt